×

Sgraffito-Haus, Mooslandl

© Archiv BauKultur Steiermark, Andreas Scheucher

Sgraffito-Haus, Mooslandl

2001
Planung

Restaurator Thomas Timmel, Linz

Bauherr

Familie Martin Vögerl, vlg. Radstatt-Hof

Fertigstellung

2000

Jury Geramb Dankzeichen 2001

HR Dipl.-Ing. Karl Glawischnig (Vorsitz)
HR Dipl.-Ing. Dr. techn. Friedrich Bouvier, Landeskonservator
Dipl.-Ing. Lambert Gabauer, Leiter der Bauhütte Admont
Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Kreiner
OBR Dipl.-Ing. Alfred Weber

Der Ursprung der heutigen baukünstlerischen Bedeutung dieses Objektes lässt sich ins frühe 16. Jahrhundert zurückdatieren.
Durch großes persönliches Engagement der Besitzer und durch aufwendige, professionelle Maßnahmen wurde das wohl bedeutendste Sgraffito-Haus im ländlichen Raum unseres Bundeslandes restauriert.
Der beispielhafte Umgang mit der alten Bausubstanz, die fachgerechte und konsequente Umsetzung aller Arbeiten sowie die weitgehende Ursprünglichkeit der Innenräume müssen hervorgehoben werden.
Das Haus ist seit 1979 denkmalgeschützt und der Gutshof ist als Gesamteinheit noch definierbar, obwohl sich im Laufe der Jahrhunderte selbstverständlich bauliche Veränderungen am Hof ergeben haben.